30 Jahre Ambulanz für Kinderschutz !

Am 28. September feierte die AKS ihr 30-jähriges Bestehen mit einem bunten Fest und vielen Gästen im Johannesforum in Büttgen.

Die Ambulanz für Kinderschutz ist eine der ältesten Fachberatungsstellen gegen sexuellen Missbrauch in Deutschland. Gemeinsam mit vielen Gästen – Wegbereiter_innen und Weggefährt-innen – wurde der runde Geburtstag gebührend gefeiert: Durch das bunte Programm führte die Journalistin und Moderatorin Stephanie Kowalewski. Sie beglückwünschte das Team der AKS: Leiterin Viola Meurer-Blasius, Lisa Handle, Anne Waldhoff-Kohlbecker, Mike Clausjürgens und Daniela Flammer und dankte für ihr Engagement im Kinderschutz. Danach bat sie die Schaupieler_innen der Theaterpädagogischen Werkstatt Osnabrück auf die Bühne, die mit Szenen aus „Mein Körper gehört mir“ das Publikum beeindruckten.

Geschäftsführer Detlef Wiecha erinnerte in seiner Ansprache an die Anfänge der AKS, die 1988 auf Initiative des Jugendhilfeausschusses der Stadt Neuss in Trägerschaft des Evangelischen Vereins für Jugend- und Familienhilfe e.V. gegründet wurde. Heute wird die Fachberatungsstelle nach wie vor in Trägerschaft der Ev. Jugend – und Familienhilfe gGmbH sowie von den Politiker_innen der Städte Neuss, Dormagen, Grevenbroich, Kaarst, Korschenbroich sowie den Gemeinden Jüchen und Rommerskirchen unterstützt und finanziert. Ralf Hörsken, Beigeordneter der Stadt Neuss und Dr. Sebastian Semmler, 1. Beigeordneter der Stadt Kaarst sprachen in Ihren Grußworten Dank und Anerkennung für die Arbeit der AKS aus, die sowohl von Fachleuten als auch von Betroffenen im Rhein Kreis Neuss hoch geschätzt werde.

Katrin Schwedes, Geschäftsführerin Bundeskoordinierung Spezialisierter Fachberatung machte in Ihrem Fachvortrag u.a. darauf aufmerksam, wie wichtig die Arbeit spezialisierter Beratungsstellen und deren Qualifizierung und Unterstützung sei und wie auf Bundesebene Hilfe angedacht werde. Abgerundet wurde der offizielle Teil des Festes mit witzigen Sketschen und Liedern vom Improtheater „Lauter“ aus Köln.

Danach trafen sich alle zum köstlichen, bunten Büfett: Feiern und Klönen war angesagt. Alle waren sich einig: Gemeinsam geht es weiter - auf die nächsten 30. Jahre Kinderschutzarbeit mit der AKS!

Mehr Infos über die AKS finden Sie hier >>>