Intensivgruppen für Jungen

Jungengruppe Rahmstrasse

Die Jungengruppe ist ein Intensivangebot und bietet Platz für 6 Jungen im Alter von 14 bis 18 Jahren, welche auf Grund ihrer starken Auffälligkeiten für andere Angebote der Jugendhilfe nicht mehr erreichbar sind.

Die Jungengruppe bewohnt ein einseitig angebautes Wohnhaus im Nordwesten Essens, in Altenessen, die Jugendlichen sind in Einzelzimmern auf den oberen beiden Etagen untergebracht.

Zusätzlich gibt es zwei ausgegliederte Heimplätze für Jungen ab 16 Jahren, die mit ihrem individuellen Störungsbild nicht innerhalb einer Gruppe zu fördern sind oder deren Verselbstständigung intensiv begleitet werden muss. Wenn es für die Entwicklung des Jungen und der Gruppenzusammensetzung förderlich ist, kann einer dieser beiden Plätze als 7. Person im Haus in der Jungengruppe angeboten werden.

Die aufgenommen Jugendlichen sind in ihrer Geschichte meist nachhaltig defizitär beschrieben worden. Dies hat die Entwicklung eines positiv besetzten Selbstwertgefühls oft behindert.

In der Umkehrung setzen wir auf eine grundlegende Orientierung an den Ressourcen der Jugendlichen. Die MitarbeiterInnen der Intensivgruppe leben intensive Betreuungsbeziehungen, die durch Nähe, Authentizität und Verlässlichkeit geprägt sind und eine „sichere Bindung“ zwischen Jugendlichen und PädagogInnen zum Ziel haben. Im Sinne einer Beelterung soll ein nachhaltiger Reifeprozess ermöglicht werden. Hierzu wird das Konzept des Bezugsbetreuers bedarfsorientiert gestaltet und umgesetzt. Individuelle 1:1-Kontakte, gemeinsame Freizeitaktivitäten und auch am Bedarf orientierte erlebnispädagogische Maßnahmen gehören zum Grundkonzept der Intensivgruppe. Die Betreuungsweise unterstützt die einzelnen Jugendlichen bedürfnisorientiert unter Einbeziehung ihres Bezugsrahmens. Die stabile und tragende Beziehung zur Bezugsperson und der dadurch entstehende Erfahrungsraum ermöglichen dem Jugendlichen eine Neuorientierung. Ziel ist das gemeinsame Entdecken und Weiterentwickeln bislang ungenutzter Ressourcen. Die individuellen Angebote werden durch das Zusammenleben in der Gruppe und durch Gruppenaktivitäten im Sinne des Sozialen Lernens unterstützt. Positive Erfahrungen, Neugierde und Lebenslust werden gefördert und unterstützen die Erprobung und das Spüren von Selbstwirksamkeit. Im Hinblick auf die zunehmende Übernahme von Verantwortung durch den Jugendlichen für das eigene Leben und perspektivisch klare Neuentscheidungen bezüglich seines Lebensweges werden dabei Werte, Haltungen und ihr Lebensplan von und mit ihnen entwickelt und reflektiert. Ziel unseres pädagogischen Handels ist die größtmöglich erreichbare Autonomie des Jugendlichen.

Gruppeninfos kompakt

Gesetzliche  Grundlage:  §§ 35a / 34 / 41 SGB VIII
Platzzahl:
6 (Jungengruppe), 2 (ausgegliedert)
koeduaktiv:
Nein
Alter:
14 bis 18 Jahre
Mitarbeiterzahl:
6 Pädagogen + 2 Pädagogen für ausgegliederte Heimplätze

Räumlichkeiten: Die Jugendlichen leben in Einzelzimmern. Je zwei teilen sich eine Nasszelle mit Dusche. Wohnzimmer, Essraum und Küche werden gemeinsam genutzt. Im Sommer besteht die Möglichkeit den Hof und das gemeinsam errichtete Hofgebäude für Aktivitäten zu nutzen.

Sozialraum: Die Jungengruppe bewohnt ein einseitig angebautes Wohnhaus in Essen-Altenessen. Das Stadteilzentrum, die Innenstadt, Einkaufs- und Freizeitmöglichkeiten, Schul- und Arbeitsstätten im Stadtteil sowie außerhalb sind durch eine gute Verkehrsanbindung leicht zu erreichen.

Gruppenleiter: Frank Noak