Angebote für Flüchtlinge / Kompetenzzentrum Niederrhein

Wohngemeinschaft STAPF Aachen

STAPF:
Sicherheit, Toleranz, Aufenthalt, Perspektive für junge Flüchtlinge

Die Verselbständigungswohngemeinschaft bietet männlichen unbegleiteten minderjährigen Ausländern (UmA) ab 16 Jahren, die bereits das Clearing im Rahmen der Inobhutnahme abgeschlossen haben, den geeigneten, sicheren Rahmen für eine Stabilisierung und einen erfolgreichen Integrationsprozess.

Neben der intensiven Betreuung durch pädagogische Fachkräfte mit tragfähigen, verlässlichen Helferbeziehungen soll das Erleben des unmittelbaren Kontakts zu Gleichaltrigen in der Mini-WG mit insgesamt drei Bewohnern stabilisierend wirken. Die Betreuung bewegt sich im Spannungsfeld zwischen größtmöglicher Autonomie einerseits und enger, verbindlicher Beziehungsangebote mit individueller Förderung des Einzelnen andererseits.

Die jungen Menschen leben in einer voll eingerichteten Trainingswohnung. Die gemeinsame Gestaltung des Alltags in der Kleingruppe soll die Aufmerksamkeit auf die Gegenwart, auf Integration in neue Beziehungen in einer neuen Kultur und die Erweiterung sozialer Kompetenzen lenken. Sie orientiert sich ansonsten an den klassischen Aspekten der Verselbständigung. Hinzu kommt die schulische sowie behördliche Unterstützung. Der Aufenthalt und Entwicklungsprozess der Jugendlichen endet mit der Ablösung bei Auszug.

Bedarfsorientiert haben die Jugendlichen die Möglichkeit, sich im Rahmen psychologischer Einzelgespräche beraten zu lassen oder an einer trägereigenen psychologischen Stabilisierungsgruppe teilzunehmen.