Angebote für Flüchtlinge / Kompetenzzentrum Niederrhein

Stabilisierungsgruppe

Psychoedukations- und Stabilisierungsgruppe
Angebot für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, die im Rahmen von Jugendhilfemaßnahmen (Clearinghaus Fluchtpunkt und STAPF) der evangelischen Jugend- und Familienhilfe gGmbH stationär betreut werden.

Das Angebot richtet sich an Jugendliche, die im Zuge belastender und oftmals lebensbedrohlicher Ereignisse in ihrem Heimatland sowie während der Flucht an traumaspezifischen Symptomen leiden, welche in vielfältiger Weise auftreten können.

Psychosomatische Beschwerden wie Schlafstörungen und Kopfschmerzen, Konzentrationsschwierigkeiten, Intrusionen in Form von wiederkehrenden Bildern, Albträumen oder Flashbacks, sowie erhöhte Erregungszustände, depressive Verstimmungen und Ängste gehören zu häufigen Beschwerden, an denen die Jugendlichen leiden und die zu erhöhter Verunsicherung bei ihnen führen

Die Stabilisierungsgruppe bietet den Jugendlichen die Möglichkeit, innerhalb eines regelmäßigen (einmal wöchentlich beziehungsweise vierzehntägig), etwa eineinhalbstündigen Gruppenangebotes, das im Stadtteilbüro Südstadt Viersen stattfinden wird, die typischen Belastungen zu verstehen und einen angemessenen Umgang mit diesen zu erlernen.

Unter Anleitung einer Psychologin und / oder Pädagogin des Clearinghauses Viersen sollen die Jugendlichen in vertrauensvoller Atmosphäre durch die Vermittlung ressourcenorientierter, psychoedukativer Inhalte und die Anleitung stabilisierender, praktischer Übungen zur Entspannung und Regulierung Entlastung erfahren sowie in ihrer Selbstwirksamkeit im Umgang mit ihrer derzeitigen psychischen Situation gestärkt und gefördert werden.