Angebote für Flüchtlinge / Kompetenzzentrum Niederrhein

Start WGs Essen

Sozialpädagogische Wohngemeinschaften für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (START WG)

 

Die Wohngemeinschaften der Start WGs betreuen seit November 2015 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Verselbstständigungswohnungen und bieten je nach räumlichen Gegebenheiten bis zu drei Jugendlichen Wohn- und Lebensraum in einer Wohneinheit. Es stehen je ein Einzelzimmer, sowie ein Gemeinschaftsraum (evtl. eine Wohnküche), ein Kochbereich und Bad zur Verfügung. Die Wohnungen sind zur Förderung der Integration dezentral und dennoch im Umfeld des Büros Abteilung Start-WG angesiedelt. Die Jugendlichen haben die Möglichkeit, Schulen, Arbeitsstellen, Job Center, Ärzte, Krankenhäuser, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Flüchtlingsberatungsstellen, Anwälte etc. in kurzer Zeit fußläufig oder mithilfe des ÖPNV sehr gut zu erreichen.

 Die Betreuung der jungen Flüchtlinge in einer kleinen Wohngemeinschaft und verlässliche, tragende Helferbeziehungen bieten die Voraussetzung für eine Stabilisierung und einen erfolgreichen Integrationsprozess. Hauptfokus der Arbeit ist die individuelle Förderung des einzelnen Jugendlichen, wobei die gemeinsame Wohnform einen sicheren Rahmen bietet.

Die Jugendhilfemaßnahme Start WG trägt zudem der oft traumatischen Erfahrungen der jungen Menschen Rechnung. Die Jugendlichen haben die Möglichkeit sich im Rahmen psychologischer Einzelgespräche regelmäßig beraten zu lassen.

Die Jugendlichen werden im Verlauf ihres Aufenthaltes in der Wohngemeinschaft ihre sozialen Kompetenzen kontinuierlich erweitern, größere Sicherheit in ihrem neuen Lebensumfeld gewinnen und ihre Integration stetig ausbauen, sodass sich mit zunehmender Aufenthaltsdauer die pädagogische Arbeit zunehmend mehr zur Einzelfallhilfe entwickelt. Der Aufenthalt der Jugendlichen in der Wohngemeinschaft unterliegt einem kontinuierlichen Entwicklungs- und Veränderungsprozess und endet mit der Ablösung. Eine Ablösung kann erfolgen durch Auszug in eine eigene Wohnung oder, wenn von den Jugendlichen gewünscht, vom Vermieter akzeptiert und vom Träger befürwortet, durch Übernahme der Wohnung zur Fortführung der Lebensform einer Wohngemeinschaft an dieser Stelle.

 

Angebote WG übergreifend

Für die einzelnen WG Bewohner werden im Stadtteil Gruppenangebote vorgehalten. Dies soll die Jugendlichen dazu motivieren, sich von Anfang an den Stadtteil zu erschließen und Jugendlichen aus anderen Start WGs kennen  zu lernen. Regelmäßige Freizeitangebote sind Fußballtraining und andere Sportarten nach Wunsch und Bedarf. 

 

Infos Kompakt

Unterbringung nach §34 und 41 SGB VIII

Platzzahl: 17 Plätze

Alter: ab 16 Jahren

Gruppenleitung: Jörg Brink – brink@jugend-und-familienhilfe.de